Ein Ende ohne Abschied

 

Meine BFD Zeit im HSV geht nun zu Ende. Mein Resümee fällt dabei absolut positiv aus. Ich durfte in allen Bereichen unterstützen und einige Themenbereiche selbstständig übernehmen - es gab viel zu tun und wir haben es angepackt.

In den letzten Monaten standen noch einige Projekte an. Zum Einen ging am 28.07. endlich die Action- und Wanderwoche los, die ich als BFD Projekt aus der Taufe gehoben und komplett geplant habe. Wir hatten eine Woche super viel Spaß in Imst, haben die Berge erklommen und die Gewässer unsicher gemacht. Alles ist super gelaufen und die Planungen für eine Neuauflage im kommenden Jahr laufen bereits.

Die nächste Veranstaltung schloss sich gleich an - die JVV in Niederweimar. Auch hier mussten Vorbereitungen und Absprachen mit dem Jugendteam getroffen werden. Es hat sehr viel Spaß gemacht, die zweite JVV - nach Rotenburg 2017 - zu begleiten und zu sehen, wie das Team sich entwickelt. Beim anschließenden Wasserski- und Wakeboardfahren konnte ich als "rasende Reporterin" viele schöne Actionfotos machen, die auch in der Bildergalerie zu sehen sind.

Da aller guten Dinge nun mal drei sind, kam die Veranstaltung "City Biathlon" in Wiesbaden noch hinzu. Hier war der HSV durch einen "Mitmachstand" vertreten. Wir haben den kleinen und großen Zuschauern erfolgreich das Lasergewehrschießen näher gebracht und sie für den Biathlonsport begeistert. Vor allem über den Besuch unserer Nachwuchsathleten, die an diesem Tag ein Youngster-Rennen vor großem Publikum laufen durften, habe ich mich sehr gefreut.

Ein weiteres Großes Vorhaben in den letzten Monaten war das Jugendbeteiligungskonzept, welches wir mit großem Engagement nun fertiggestellt haben. Die gesetzten Ziele des Verbandes im Jugendbereich werde ich weiter verfolgen und begleiten.

Nach all den schönen Ereignissen und Begegnungen mit tollen Menschen, ist meine Zeit nun zu Ende. Unsere neue Unterstützung in der Geschäftsstelle, Maren, habe ich bereits eingearbeitet und wünsche ihr viel Spaß und Erfolg in den kommenden 12 Monaten als HSV BFDlerin.

Für mich bleibt am Schluss nur DANKE zu sagen, es war eine tolle Zeit und ich freue mich, dass ein Abschied vom HSV noch nicht in Sicht ist, denn ich bleibe zunächst als Projektmitarbeiterin in der Geschäftstelle im Verband. Außerdem werde ich weiterhin das Jugendteam ehrenamtlich unterstützen.

Der HSV und ich - das passt. Und wir werden uns so schnell nicht aus den Augen verlieren!

Acht Monate im HSV...

 

Wie schnell die Zeit vergeht. Acht Monate meines BFD im Hessischen Skiverband sind nun schon um. Die Wintersaison ist fast geschafft, die Aus- und Fortbildungslehrgänge so gut wie abgewickelt. Und was kommt jetzt, Entspannung? Keines Wegs. Der Sommer hält einiges an Arbeit bereit: Ob es um die zahlreichen jHSV Events geht oder die strategische Entwicklung des Verbandes, es gibt immer was zu tun.

In der Zwischenzeit war ich auch mit dem Jugendteam unterwegs. Das jHSV Skitour Wochenende "Jugend on Tour" war beispielsweise eine tolle neue Erfahrung. Das Tourengehen ist für den ungeübten Anfänger schon ein wenig anstrengend. Das Wetter spielte aber mit und in der Gruppe war es ziemlich lustig. Es hat also trotz Muskelkater dennoch sehr viel Spaß gemacht.

Meine nächste Freizeit wird dann die Wander- und Actionwoche im österreichischen Imst sein, die auch mein Projekt im Rahmen des BFD bildet. Wir sind alle schon sehr gespannt auf neue Eindrücke beim Wandern, Rafting, Canyoning und dem Kletterparcours. Es wird sicherlich eine Portion Mut erfordern, aber sehr viel Spaß machen. Was kann es für Skifahrer schöneres geben, als die geliebten Berge auch im Sommer unsicher zu machen...

Auch bei Veranstaltungen wie dem Verbandstag, der Jugendvollversammlung, den Verbandsausschusssitzungen und dem jHSV Planungstag war ich bereits dabei und habe sehr viele Leute kennengelernt. Es freut mich, an den konstruktiven Diskussionen und strategischen Planungen teilhaben und meinen Beitrag zur Entwicklung des HSV leisten zu können.

Zu meinen Aufgabenschwerpunkten gehört neben der Jugend und der Aus- und Fortbildung noch die Öffentlichkeitsarbeit. Hier konnten wir im Januar einen jHSV Instagram Account eröffnen, welchen ich mit dem Jugendteam betreue. Auch die Facebook Seite des HSV wurde belebt und beinhaltet jetzt zahlreiche Postings zu den Aktivitäten des HSV.

Die BFD Bildungsseminare der Sportjugend Hessen habe ich fast alle bereits besucht. Die Themen waren sehr vielfältig und haben viel Spaß gemacht. Die Ausbildung zur Übungsleiterlizenz C Breitensport Kinder habe ich bereits erfolgreich durchlaufen und die Lehrprobe im Rahmen der letzten Bildungswoche bestanden. Auch die JULEICA (Jugendleiter-Card) habe ich bereits im Rahmen der Seminare gemacht.

Ich freue mich auf die weiteren Monate im HSV!

Start in den Bundesfreiwilligendienst beim HSV

Seit dem ersten September bin ich nun in der Geschäftsstelle des Hessischen Skiverbandes in Bad Nauheim als BFDlerin tätig. Nach meinem Studium und der Arbeit im Projektcontrolling eines Wirtschaftsunternehmens, habe ich mich dazu entschieden, in den organisierten Sport einzusteigen und meine Leidenschaft mit dem Beruf zu verbinden. Da dieser Bereich sehr vielfältig ist, wollte ich zur Orientierung zunächst einen Freiwilligendienst absolvieren, um meine zukünftige Position in der Sportwelt zu finden.

Für mich als begeisterte Skifahrerin lag daher der Hessische Skiverband als Einsatzstelle nahe und ich bin froh, die Verbandsarbeit kennenlernen zu können und gleichzeitig die Geschäftsstelle tatkräftig zu unterstützen. Zu meinen Aufgaben gehören unter anderem die Mitarbeit bei der Organisation und Vorbereitung der Aus- und Fortbildungslehrgänge und die Betreuung der Jugendarbeit im Verband. Der Einstieg wurde mir sehr leicht gemacht. Die Kolleginnen und auch die vorherige Bundesfreiwilligendienstleistende Natalie standen mir hilfsbereit zur Seite und erklärten mir alle Aufgaben. Außerdem standen auch gleich der Verbandstag und die Jugendvollversammlung in Rotenburg an der Fulda an, wo ich direkt das gesamte Präsidium und die Jugendausschussmitglieder kennengelernt habe. Die konstruktiven Diskussionen im Jugendteam und die Visionen für die Zukunft der Jugendarbeit im Verband und den Vereinen haben mir sehr gut gefallen. Ich freue mich sehr auf die Umsetzung der strategischen Aufgaben in den nächsten zwölf Monaten.

Alle Freiwilligendienstleistenden absolvieren insgesamt fünf Bildungswochen der Sportjugend Hessen (BFD: vier Wochen + politische Bildung). Das Einführungsseminar habe ich bereits abgeschlossen und viele neue Eindrücke gewonnen. Die sportliche Betätigung in der tollen Gruppe und die Vorbereitung auf die Übungsleiter C Lizenz Breitensport Kinder machen viel Spaß.

Nach den ersten Wochen im Hessischen Skiverband und nach dem ersten Bildungsseminar kann ich sagen, dass meine Entscheidung die absolut richtige war und ich mich sehr auf die kommenden Aufgaben freue.