Gold für Fabiola Dengler und Adi Hirschbichler bei den Deutschen Meisterschaften der Masters Senioren

02.03.2018

Alpin

Bei den Deutschen Masters Seniorenmeisterschaften in Hochfügen gab es mit vier Klassensiegen und zwei zweiten Plätzen so viele Medaillen für das HSV Team wie noch nie zuvor bei diesen Titelkämpfen. In der Klasse der über 81-jährigen ist man schon gewohnt, dass sich Adi Hirschbichler lediglich mit ein oder zwei Konkurrenten

messen muss. Dies löste der unverwüstliche Adi (Jahrgang 1934) mit Bravour und siegte im Super-G, im Riesenslalom und im Slalom jeweils deutlich vor dem drei Jahre jüngeren Franz Kelnhofer aus Karlsruhe. Dass sich in der jüngsten Damenklasse jedoch lediglich zwei Rennläuferinnen bei den eisigen Temperaturen am Start einfanden, war ein Novum in der Geschichte der Titelkämpfe. So freute sich Fabiola Dengler (Blau-Gelb Marburg) zunächst nur bedingt über ihre beiden Silbermedaillen im Super-G und Riesenslalom. Gold gewann Fabiola dann nach zwei guten Fahrten im Slalom. Fazit: Nur wer antritt und beide Läufe ins Ziel bringt, kann aufs Podest gelangen. Wer nicht da ist oder nicht ins Ziel kommt eben nicht!

Glänzende Leistungen zeigten bei den Männern Frank Effenberger (Foto) aus Fulda und Stützpunktleiter Markus Lohmann vom SC Ewersbach. Frank überzeugte in der Klasse A4 der über 46-jährigen im Super-G mit Platz sechs und der besten Laufzeit aller Hessen (1:19,92 Minuten). Markus blieb hier hinter seinen eigenen Erwartungen zurück und belegte in der stärksten Gruppe der A5 (über 51 Jahre) nur Platz zwölf. Im Riesenslalom fuhr Frank Effenberger dann in ausgezeichneten 48,07 Sekunden auf den siebten Rang, während Markus Lohmann noch etwas schneller in 47,97 als hervorragender Sechster seiner Klasse die Zeitmessung durchquerte. Frank Kanwischer vom KSV Baunatal wurde hier Zwölfter seiner Altersgruppe in 52,13 Sekunden. Beim Slalom am Sonntag lag Markus Lohmann in einem sehr knappen Rennen nach dem ersten Lauf in 47,07 Sekunden auf Bronzekurs, musste sich am Ende nach 47,44 in der Gesamtzeit von 1:34,51 Minuten hochzufrieden mit Platz fünf begnügen. Effenberger verbesserte sich nach etwas verbremsten 48,17 Sekunden aus dem ersten Lauf im Finaldurchgang mit 46,45 und Gesamt 1:34,62 noch auf Rang sechs. Nicht zufrieden mit ihren Laufzeiten zeigten sich die übrigen HSV Rennläufer. Harald Krieger (SC Aßlar) landete bei den über 71-jährigen in allen drei Disziplinen mit großen Zeitrückständen auf den Plätzen acht, neun und zehn. Vereinskamerad Matthias Holitzer in der zweitjüngsten Gruppe A2 wurde im Super-G Vierter und im RSL Fünfter, haderte jedoch ebenfalls mit seinen großen Rückständen auf die Siegerzeiten. Newcomer Peter Lang (SC Hirzenhain) belegte in der Klasse von Markus Lohmann die Plätze 17 und 18.

Bericht und Bild: Jochen Reinders

Registrierung für HSV-Newsletter

HSV Teamwear und mehr...

DSV Skiversicherungen

Registrierung für HSV-Newsletter

HSV Teamwear und mehr...

DSV Skiversicherungen

HSV Geschäftsstelle

Parkstr. 16
61231 Bad Nauheim

Tel. 06032 / 927 44 - 00
Fax 06032 / 927 44 - 14
verband[at]hsv-ski.de

Bürozeiten: Mo-Fr 9.00 - 13.00 Uhr