Stützpunkt West trainiert vier Tage intensiv in Sölden

28.11.2018

Alpin

Perfekte Schnee- und Wetterbedingungen standen sieben Rennläufern und zwei Begleitpersonen des Stützpunktes West beim Riesenslalomtraining auf dem Tiefenbachgletscher in Sölden zur Seite. Erstmalig nahmen keine Schüler am Lehrgang teil, was wohl auch der Vielzahl an zeitnahen Novemberveranstaltungen des HSV geschuldet war. So konnten wettbewerbskonforme Kurssetzungen und Torabstände für die Rennläufer der Aktiven- und Mastersklassen gesteckt werden. Jochen Reinders assistierte Cheftrainer Markus Lohmann, ab Freitag komplettierte Fabiola Dengler das Trainerteam. Am ersten Tag setzte Markus am Mutkogl einen extrem drehenden Riesentorlauf, um die Teilnehmer mit ihren 30-Meter-Radius Ski in die richtigen Kantwinkel zu zwingen. An den weiteren drei Tagen erfreuten sich alle Beteiligten an unterschiedlichen Aufgaben und Kursgestaltungen im Hang am Tiefenbachkogl. Wie gewohnt bot der Gletscher im oberen Streckendrittel den Stangenkurs, die restliche Strecke nutzten die Rennläufer zur Verfeinerung der Basistechnik unter den kritischen Augen der Trainer. Unbestechliche Videoaufnahmen unterstützten die Eigenanalysen des Teams. Leider trübte ein dreister Diebstahl die Stimmung, als die Rucksäcke von zwei Teilnehmen durchwühlt und deren HSV Jacken entwendet wurden. Dennoch wunderschöne Trainingstage endeten am Sonntagnachmittag ohne Verletzungen! 

Bericht: Jochen Reinders

Bilder: Team Stützpunkt West

NEU: HSV Teamwear

NEU: HSV Teamwear

HSV Geschäftsstelle

Parkstr. 16
61231 Bad Nauheim

Tel. 06032 / 927 44 - 00
Fax 06032 / 927 44 - 14
verband[at]hsv-ski.de

Bürozeiten: Mo-Fr 9.00 - 13.00 Uhr