Marie Zeutschel gewinnt Verfolgung in Oberhof

28.01.2020

Biathlon

Die hessischen Biathleten mussten am vergangenen Wochenende beim vierten Deutschlandpokal in Oberhof antreten – und dabei lieferte vor allem Marie Zeutschel (SC Willingen) eine sehr gute Leistung ab, die sich in der Verfolgung am zweiten Wettkampftag den Sieg sicherte. Aber auch Nadine Horchler kam zwei Mal aufs Treppchen: Die gebürtige Ottlarerin verfehlte im Sprint am Samstag insgesamt drei Scheiben und beendete den Wettkampf über 7,5 Kilometer nach 25:31,1 Minuten. Damit fehlten ihr 24,1 Sekunden auf Siegerin Sophia Schneider (SV Oberteisendorf; 25:07 Minuten), die ebenfalls drei Strafrunden laufen musste. In der Verfolgung am Sonntag über zehn Kilometer kam sie nach 43:56,2 Minuten und sechs Fehlern auf Rang drei. „Samstag war’s läuferisch ganz gut, am Schießstand passte es hingegen nicht“, sagte Nadine Horchler und ergänzte: „Sonntag war der Start mit drei Fehlern natürlich ungünstig. Das ganze Wochenende war insgesamt nicht so super, aber so ist Biathlon eben manchmal.“

Marie Zeutschel landete am Samstag bei den Juniorinnen über 7,5 Kilometer auf Rang zwölf. Drei Scheiben blieben bei ihr schwarz – ihre Zeit: 28:16,7 Minuten. Ganz oben auf dem Podest stand nach 24:51,2 Minuten Hanna-Michelle Hermann vom PSV Schwarzenberg, die zwei Mal in die Strafrunde musste. Am Sonntag hingegen ließ Marie über die zehn Kilometer niemanden an sich vorbei – sie holte nach und nach auf und mit gerade einmal zwei Fehlern von 20 Schuss schnappte sie sich souverän nach 44:08,6 Minuten den Sieg. Für Christopher Niggemann hieß es bei den Junioren über zehn Kilometer nach 31:32,1 Minuten und einem Fehler Rang neun – damit lag er 2:40,1 Minuten hinter Sieger Darius Lodl (SV Hermsdorf; 28:52/1). Die Verfolgung am Sonntag ließ Christopher aus.

Bei der Jugend II über sechs Kilometer verfehlte Hannah Möller je Anschlag zwei Scheiben und wurde nach 24:41,1 Minuten Elfte des 24-köpfigen Feldes. Es gewann Lena Hartl (SC Vachendorf; 23:19,9/2 Fehler). In der Verfolgung über zehn Kilometer kämpfte sich Hannah auf Rang sechs vor – fünf Fehler und eine Zeit von 35:03,9 Minuten wurde für sie gestoppt. Anna Laube (WSV Oberhof/4 Feler) hieß nach 33:21,8 Minuten die Siegerin der Jugend II.  Marie Hubl, die das HSV Skiinternat besucht und für den SV Madenmühlen startet, sicherte sich bei der Jugend I (AK 17) über sechs Kilometer den achten Platz. Im Liegendanschlag blieb sie fehlerfrei, beim Stehendanschlag hingegen handelte sie sich zwei Fehler ein – nach 24:50 Minuten war sie im Ziel. Damit fehlten ihr 1:19 Minuten auf Siegerin Josephine Dingelstedt (SV Frankenhain; 23:31 Minuten), die nur eine Strafrunde laufen musste. Maries Teamkollegin Lisa Witten, ebenfalls Internatsschülerin (VfL Bad Berleburg), ließ drei Scheiben stehen und wurde nach 25:45,1 Minuten 13. Am Sonntag in der Verfolgung über acht Kilometer kam Marie nach 36:23,4 Minuten und sechs Fehlern auf Platz zehn. Lisa Witten ließ acht Scheiben schwarz und wurde nach 37:49,4 Minuten 13. Den Sieg schnappte sich Carina Gutmann vom SC Todtnau (34:50,6/5).

Bericht und Bild: F. Weiler


Linus Kesper war über die 7,5 Kilometer der Jugend I (AK 17) richtig flott unterwegs – seine Zeit von 25:04,9 Minuten hätte eigentlich Rang vier bedeutet, doch wegen nicht gelaufener Strafrunden handelte er sich sechs Strafminuten ein und landete am Ende auf Platz 19. Der Sieg ging an Diogo Martins (SC Hinterzarten; 23:38/2). In der Verfolgung am Sonntag machte Linus ein paar Plätze gut, auch wenn er elf Mal in die Strafrunde musste. Nach 39:11,8 Minuten über zehn Kilometer landete er auf Platz 14. Es gewann Linus Maier vom WSV Aschau (33:57,1/2).


Georgy Langer verfehlte im Sprint gleich acht Scheiben und wurde nach 30:32,3 Minuten über sechs Kilometer 27. der Jugend I (AK 16). Außerdem erhielt sie eine Zeitstrafe von 30 Sekunden, weil sie vor dem Start eine Hülse in der Patronenkammer hatte. Der Sieg ging an Sophie Spark vom SC Traunstein, die nur zwei Mal in die Strafrunde musste und die Ziellinie nach 23:51,8 Minuten überquerte. In der Verfolgung über acht Kilometer verbesserte sich Georgy auf Rang 21, obwohl sie zehn von 20 Scheiben verfehlte – ihre Zeit: 41:10,1 Minuten. Es siegte Iva Moric vom WSV Bischofswiesen (32:33,6/3). Weiter geht es für die Biathleten am zweiten Februarwochenende (7. bis 9.) mit der Deutschen Jugendmeisterschaft in Altenberg. 

 

HSV Geschäftsstelle

Parkstr. 16
61231 Bad Nauheim

Tel. 06032 / 927 44 - 00
Fax 06032 / 927 44 - 14
verband[at]hsv-ski.de

Bürozeiten: Mo-Fr 9.00 - 13.00 Uhr