Regelungen für den Freizeit- und Vereinssport in Hessen findet ihr hier

Handlungsempfehlung des DSV für Skischulen und Vereine
______________________________________________________________________________________________________________________________________

Erfolgreiches Skisprung-Wochenende

08.09.2021

Jugend
Skisprung

FIS-Cup in Ljubno

Heimspiel für Slowenien! 19 der 44 Skispringerinnen beim FIS-Cup in Ljubno kamen am Samstag aus dem Gastgeberland. Michelle Göbel (SC Willingen) erreichte bei den „internationalen slowenischen Meisterschaften“ in einem echten Weltklasse-Feld Platz 18 – mit Weiten von 80 und 78, 5 m und der Note 172,8. „Bei mir lief es heute nicht so gut. Ich bin kein Freund dieser Schanze. Morgen wird es besser“, kommentierte die 17-Jährige Schülerin ihr Abschneiden gegen stärkste Konkurrenz. Erste wurde die Weltcup-erfahrene und international erprobte Springerin Nika Kriznar (239,5). Beste DSV-Springerin war am ersten Tag der Wettbewerbe Josephin Laue (12./183,3). Am zweiten Tag steigerte sich Michelle Göbel mit 79 und 80 m sowie 197,4 Punkten als Zehnte gleich um acht Plätze. Ganz zufrieden war die 17-jährige Schülerin damit nicht: „Es war mehr drin. Vielleicht funktioniert es nächste Woche beim Alpencup in Liberec besser.“ Die FIS-Cupwertung führt nach Ljubno Julia Mühlbacher (Österreich) an. Laue ist Neunte, Göbel verbesserte sich auf Platz 17. Das DSV-Quartett hatte aber die ersten Wettbewerbe des Sommers ausgelassen.


Deutschlandpokal der Skispringer in Berchtesgarden

Zeitgleich mit dem FIS-Cup in Ljubno fand in Berchtesgaden der Deutschlandpokal der Skispringer statt. Lenart Weigel (95,5+85 m/218,8) überraschte am Samstag bei den Herren und Junioren als Dritter mit einem Podestplatz. Simon Spiewok (79,5+92,5/200,1) landete auf Platz sieben, war aber am Sonntag als Fünfter (85+92,5/208,1) besser als Weigel (87+83 m/2004,0), der in der Pokalwertung (6./74 Punkte) aber noch knapp vor Spiewok (7./72) rangiert. Lukas Nellenschulte war bei der Jugend 17 auf den Plätzen sieben und sechs bester aus dem Stützpunkt Willingen/Winterberg.

39. Nordwestdeutsche Mattenskisprung-Tournee in Wernigerode  

Von der 39. Nordwestdeutschen Mattenskisprung-Tournee in Wernigerode, welche am 05.09.21 stattfand, kehrten die jüngsten Schützlinge von Trainer Jörg Pietschmann mit zwei Siegen und vielen guten Platzierungen zurück. Steffen Lingnau bei den Schülern 11 und Radu Bora bei den Schülern 14/15 standen in ihren Klassen ganz oben auf dem Treppchen und bekamen die Leader-Trikots übergestreift. Schon bei den Schülern m/w 9 schaffte Emma Mungenast (14+14 m/196,8) auf der 18-m-Schanze als Zweite den Sprung auf das Treppchen. Britta (10,5+10,5) und Lena Kühne (10+11) teilten sich mit 181 Punkten den dritten Rang bei den Schülern 10. Jonas Strake (8,5+8,5/144,4) folgte auf Rang 5. Auf der 36-m-Schanze sorgten Steffen Lingnau (28+34/193,5) und Ben Mungenast (26+28/167,8) für einen Willinger Doppelsieg. Gleich drei Willinger enterten das Treppchen bei den Schülern 14/15 auf der 63-m-Anlage. Es gewann Radu Bora (54+60/188,2) vor Ludwig Flamme (52,5+55,5/ 169,3) und Marco Bielau (53,5+41,5/137,5). Ein guter Tournee-Beginn für den hessischen Nachwuchs.

Bericht und Bilder: Friederike Weiler