Regelungen für den Freizeit- und Vereinssport in Hessen findet ihr hier

Handlungsempfehlung des DSV für Skischulen und Vereine
______________________________________________________________________________________________________________________________________

Noah Erle mit Spitzenplatzierung beim Deutschen Schülercup

29.09.2021

Alpin

Seit fünf Jahren betreibt der 13jährige Noah Erle aus Südhessen Skirennsport. Unter erschwerten Bedingungen im chronisch schneearmen Odenwald hat sich der für die Schisportgemeinschaft Odenwald (SSGO) startende Schüler in den Rennsportveranstaltungen des Hessischen und des Deutschen Skiverbandes etabliert und seine Platzierungen kontinuierlich verbessert. Seine im Vergleich zu den Konkurrenten erheblich geringere Anzahl an „Schneetagen“ hat er durch Skitraining auf Inline-Skates und vielfältige sportliche Aktivitäten, welche Athletik und Koordination fördern, bestmöglich kompensiert. Einen ersten großen, überregionalen Erfolg hat Noah bereits im Frühjahr 2020 erzielt, als er sich über regionale Ausscheidungen für das Bundesfinale der U-12-Athleten qualifiziert hatte und dort einen Mittelfeldplatz belegte. Eine Bestätigung seiner guten Entwicklung war dann im Sommer 2021 die Berufung zur Teilnahme an der Wettkampfserie „Deutscher Schülercup“ (DSC) des Deutschen Skiverbands. Gleichzeitig erhielt Noah die Berufung in den Landeskader des Hessischen Skiverbands. Um die aussichtsreichen Nachwuchsläufer umfassend zu sichten, gliedert sich der DSC in Athletik- und Technikwettbewerbe sowie klassische Rennen in Slalom und Riesenslalom. Den Auftakt bildete am 25. September 2021 der U-14-DSC-Athletikwettbewerb im bayerischen Starnberg. Für die 60 Startplätze bei den männlichen Teilnehmern hatten sich 45 Jungs aus Bayern und 12 aus Baden-Württemberg qualifiziert. Nur drei kamen aus den „Flachlandregionen“, einer davon eben Noah Erle aus Reichelsheim. Bereits die Berufung in den Kreis der 60 besten Rennläufer im Schülerbereich stellt einen großen Erfolg für den Hessen dar.

Bei diesem Wettbewerb waren fünf anspruchsvolle Parcours mit den Schwerpunktthemen Gleichgewicht, Kraft, Agilität und Schnelligkeit sowie 3.500-Meter-Geländelauf zu absolvieren.  Noah Erle bewältigte die Aufgaben in diesem extrem starken Teilnehmerfeld mit Bravour. Er erreichte in den Einzeldisziplinen die Platzierungen 2, 7, 8, 11 und 17. Höhepunkt zum Schluss war dabei sein 2. Platz im 3.500-Meter-Geländelauf, bei dem er nach engagiertem Rennen haarscharf am Sieg vorbeischrammte. Am Ende erreichte Noah mit diesen Leistungen in der Gesamtwertung einen sensationellen 5. Platz unter den 60 besten Rennläufern dieser Altersklasse. Bei den Wettkämpfen auf Schnee wird es sicherlich schwieriger, eine Spitzenplatzierung zu erreichen, da die Konkurrenz aus Bayern mit mehrmaligem wöchentlichen Skitraining einen kaum aufholbaren Wettbewerbsvorteil hat. Dennoch schauen Noah und seine Trainer zuversichtlich auf die kommen de Wintersaison und hoffen auf die eine oder andere Platzierung im vorderen Feld der Ergebnislisten.

Bericht und Bild: Oliver Frank