Infos zu aktuellen Vorgaben bei Einreise in die Nachbarländer findet ihr auf der DSV-Seite, Vorgaben für den Sport in Hessen auf der Seite des Landessportbundes:
Aktuell: DSV-Infos zu Skisport und Corona
Regelungen für den Freizeit- und Vereinssport in Hessen findet ihr hier
Hinweise des Hessischen Jugendrings zur Jugendarbeit inkl. Freizeiten findet ihr hier

______________________________________________________________________________________________________________________________________

Lange erfolgreiche Wintersportsaison ging zu Ende

19.04.2022

Langlauf

Zum Saisonfinale standen für die Langläufer noch einige spannende Veranstaltungen auf dem Programm. Zunächst hatte der WSC Oberwiesenthal auf seinen schneesichern Loipen zum Saison-Finale mit drei Deutschen Meisterschaften eingeladen – Teamsprint, Massenstart lange Strecken und zum Abschluss die Vereinsstaffeln.  Das Besondere dabei waren die Vereinsstaffeln, bei denen 116 Teams bestehend aus Jugendlichen, Senioren, Damen bis hin zu den Olympiasiegern gemeinsam für ihre Vereine am Start waren. Verfolgt wurden die Rennen am ersten April-Wochenende von über 4000 Zuschauern bei Schneefall am Freitag und herrlichem Winterwetter bei -6 °C an den Folgetagen. Bei den Massenstartrennen am Samstag in der Diagonaltechnik nahmen einige hundert Langläufer*innen teil – eine für die Organisation nicht ganz leichte Aufgabe, die in Altersklassen und nach Geschlecht zusammengefassten Starterfelder rechtzeitig auf die schweren, mit schnellen Abfahrten und steilen Anstiegen gespickten Strecken am Fichtelberg zu schicken. Hier konnten die HSV-Starter mit Jannis Kesper (SC Willingen) und Milla Kömpf (TGV Schotten), die in der U16 jeweils auf Platz 13 kamen, sowie mit Ilva Kesper (SC Willingen) und Lou Delgado (SKG Gersfeld) auf Platz 6 und 21 in der U18 gute Ergebnisse erzielen. Äußerst spannend waren am 3. Wettkampftag die Vereinsstaffel-Meisterschaften, zu denen 116 Mannschaften mit jeweils drei Läufer*innen antraten. In der Klasse der U-14 bis Damen konnte die Staffel des TGV Schotten mit Milla Kömpf als Startläuferin, Juliane Heß und Jana Demper als Schlussläuferin unter 17 Staffeln einen hervorragenden 11. Platz in 28:17,5 min belegen.

Eine super präparierte Strecke, viele anfeuernde Eltern und Zuschauer sowie Nachwuchs, der mit Spaß bei der Sache war – so die erfreuliche Bilanz des Finales des WSV/HSV- Nachwuchscups in der EWF-Biathlonanlage in Willingen, bei dem ein Teamsprint in klassischer Technik anstand. „Ein toller Wettkampf, toller Schnee und eine gute Beteiligung“, so fasste auch SCW-Präsident Jürgen Hensel den letzten Wettbewerb der Saison zusammen, bei dem noch einmal viele großartige Leistungen gezeigt wurden. So gewannen in der Altersklasse U8-U11 Aron Schulenberg und Tom Rumpp vom SC Usseln über 1 km mit 31,5 sec Vorsprung vor den Zweitplatzierten, bei den gleichaltrigen Mädels ging der Sieg an Therese Frech und Enna Orth vom TGV Schotten. Das Team vom SC Girkhausen siegte in der U12-U14 souverän mit 2.22,4 min. Vorsprung auf Jannis Rummel und Lasse Kollmann (SC Willingen), während Ida Burg und Marla Mayerhöfer (SKG Gersfeld) ihr Rennen gewinnen konnten. Auf dem dritten Platz landeten Ole Einar Saure und Jannis Kesper in der U15-Herren hinter zwei Westdeutschen Teams, dafür gab es bei den Mädels einen Willinger Dreifachsieg: Lena und Rika Schulze gewannen hier vor Jette Engelhardt und Marie Keudel sowie Lilly Engelmann und Kristin Behle.

Nach der Regeneration im April geht es dann für die Athleten ins Sommerprogramm, wo unter anderem mehrere gemeinsame Trainingslehrgänge geplant sind.

Bericht: E. Mengel/F. Weiler
Bilder: M. Böhler/F. Weiler