Erster Sommerlehrgang des Stützpunktes West im Alpincenter Bottrop

02.07.2018

Alpin

21 Teilnehmer beim alpinen Rennbasistraining des Stützpunktes West in der Skihalle Bottrop: Drei Trainer, vier Begleitpersonen und 14 Rennläufer aller Altersgruppen - nicht schlecht für den Ferienbeginn am 23. Juni. Perfekt hatte das Alpincenter Team den schnellen Eintritt unserer gesamten Gruppe organisiert, sodass alle bereits kurz nach 10 Uhr auf der Piste standen. Lehrgangsleiterin Sandra Reinders (SC Aßlar), Fabiola Dengler (BG Marburg) und Jochen Reinders teilten nach einer ersten Sichtung die Gruppen ein. Für die Rennanfänger und die kleineren Kinder standen vielseitige Techniken zum kontrollierten Richtungswechsel, der richtigen Belastung des Außenskis und Elemente zum Festigen der richtigen Körperposition auf dem Programm. Höhepunkt bildete ein Hütchen-Parallelslalom mit schnellen Richtungswechseln, den Holger Kaboth vom SC Heppenheim in den Hang setzte. (Siehe Foto). Die erfahrenen Rennläufer setzten verschiedene Elemente der Schwungsteuerung im Slalom in den gut präparierten und griffigen Altschnee des Alpincenters. So wurde zunächst bei jedem Fahrer die richtige Skibelastung in Verbindung mit der Achsenparallelität gesucht. Bei den jüngeren Schülern und den Renneinsteigern galt es, das Schwungende zu schließen und nicht Auszudriften oder Abzustechen. Interessant die österreichische Methode „Außenski Vorfahren“ zum Zweck der Minimierung der Schrittstellung. Sehr gut setzten die Athleten die Aufgaben Pendelbewegung der Beine, pushen in flachem Gelände sowie Tiefentlastung „in einer gedachten Vierervertikale an einem definierten Punkt der Strecke“ um. Im letzten Pistenabschnitt nach der Kurve ging es bei jeder Fahrt in tiefer Hocke den Gegenhang zum Lift hinauf. Hier zeigte Jochen in humorvollem Vergleich die Unterschiede zwischen Rennhocke, Hasenhocke und Holländerhocke. Nach einem Abschlussgespräch am Nachmittag im Restaurant des Alpincenters waren sich alle Beteiligten mit der Erfahrung des Trainerteams West einig: Wenngleich im Sommer begleitende Elemente wie Inliner, Grasski, Slackline, Konditions- und Krafttraining unerlässlich sind, ein Basistraining im Schnee ist über die Sommermonate durch nichts zu ersetzen. Deshalb treffen wir uns an gleicher Stelle am 22. Juli wieder.

Bericht: Jochen Reinders

Bilder: Sandra Reinders und Stützpunkt Team

HSV Teamwear und mehr...

DSV Skiversicherungen

HSV Teamwear und mehr...

DSV Skiversicherungen

HSV Geschäftsstelle

Parkstr. 16
61231 Bad Nauheim

Tel. 06032 / 927 44 - 00
Fax 06032 / 927 44 - 14
verband[at]hsv-ski.de

Bürozeiten: Mo-Fr 9.00 - 13.00 Uhr