Drei Hessen beim DSV Kids-Cross-Finale in Bad Wiessee am Start

06.03.2019

Alpin

Mit Maud Roger (WSV Hofheim), Gregor Zörkler (SG Arheilgen) und Noah Erle (SSG Odenwald) hatten sich bei den vorangegangenen Kidscross Rennen in Oberwiesenthal und Braunlage gleich drei Hessen für das Finale in Bad Wiessee am Tegernsee qualifiziert. Das Audi Skizentrum Sonnenbichl, an dem regelmäßig Damen-Europacuprenen ausgetragen werden, war ein würdiger Veranstaltungsort des Finales. Knapp 125 Teilnehmer waren 3 Tage lang am Start, die hessischen Starter wurden von HSV-Trainer Luis Lohrmann betreut. Als Belohnung winkte für die sechs besten Teilnehmer und Teilnehmerinnen und das beste Team im Teamwettbewerb das Felix-Neureuther-Racecamp.

Am ersten Tag wurde der Race-Cross ausgefahren. Steilkurve und ein 3-5 Meter langer Zielsprung waren die Elemente in dem sonst gleichmäßig gesetzten Riesenslalom.Unter den kritischen Blicken von DSV-Cheftrainern Mathias Berthold (Herren), Andreas Kindsmüller (Schüler) und Andreas Ertl (Nachwuchs), sowie von diversen Schülertrainern konnte Maud sich durch einen starken zweiten Lauf einen sehr guten 31. Platz von 56 Teilnehmerinnen sichern. Die Jungs (jüngerer Jahrgang) blieben im sehr starken Teilnehmerfeld hinter ihren Erwartungen zurück. Resultate im 66 Teilnehmer starken Feld der Jungs hier: Platz 52 für Noah, Platz 56 für Gregor.

Am zweiten Tag stand der Slalom auf dem Programm. Hier wurde ebenfalls der Sprung integriert. Es galt, Kurzkipper, RIesenslalomtore und - in diesem Jahr neu - auch einige 25mm Kippstangen im flachen Zielabschnitt zu durchfahren. Auch hier mussten 2 Durchgänge gefahren werden, beide zählten jedoch einzeln in die Gesamtwertung ein, für ausgeschiedene Teilnehmer kam eine Penalty Regelung zum Einsatz. Maud lag nach einem guten ersten Durchgang auf Platz 27, schied jedoch im zweiten Durchgang leider aus. Gregor landete auf dem soliden 41. Platz, Noah kam leider in keinem Durchgang fehlerfrei ins Ziel, zeigte aber zwischendurch einige schnelle Schwünge.

Am Sonntag stand dann der Parallelslalom auf dem Programm, der als Teamwettbewerb ausgetragen wurde. Hessen stellte gemeinsam mit Nordrhein-Westfalen eine 5-köpfige Mannschaft. Gleich im ersten Lauf sollte sich gegen die Mannschaft Chiemgau 1 entscheiden, wer in das Achtelfinale einziehen durfte. Die Läufer innerhalb der Mannschaften wurden von den Trainern dabei taktisch gegeneinander gesetzt. Nach Siegen unserer Heats von Noah und Romy Bovolet (WSV) lag die nächste Runde schon in greifbarer Nähe. Leider stürzten Gregor und auch sein Inngauer Gegner, dieser konnte sich schneller aufrappeln und gewann den Heat, womit das Duell leider verloren war. Maud stürzte ebenfalls nach einem Drittel der Strecke und verletzte sich am Knie. Die DSV-Kids-Cross-Serie war auch in diesem Jahr wieder für die insgesamt fünf hessischen Teilnehmer eine tolle Erfahrung!

Bericht: Luis Lohrmann
Bild: Nick Zörkler

 

NEU: HSV Teamwear

NEU: HSV Teamwear

HSV Geschäftsstelle

Parkstr. 16
61231 Bad Nauheim

Tel. 06032 / 927 44 - 00
Fax 06032 / 927 44 - 14
verband[at]hsv-ski.de

Bürozeiten: Mo-Fr 9.00 - 13.00 Uhr