Neue Skiroller-Bahn für die SKG Gersfeld

20.03.2019

Verband
Langlauf

Gersfeld (fs/oz) – Großer Tag für die Stadt Gersfeld und die Skilangläufer der SKG Gersfeld: Für die geplante Skiroller- und Inlineskatebahn mit einer Länge von über zwei Kilometern erhielt Gersfelds Bürgermeister am Donnerstagvormittag Förderbescheide in Höhe von mehr als einer halben Million Euro: Einen Bescheid über 365.000 Euro überreichte Dr. Stefan Heck, neuer Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, der Erste Kreisbeigeordnete Frederik Schmitt übergab für den Landkreis einen Förderbescheid über 200.000 Euro.

„Ich danke Ihnen ganz, ganz herzlich für die Unterstützung bei der Förderung des Breiten- und Spitzensports“, betonte Gersfelds Bürgermeister Dr. Steffen Korell sichtlich gerührt im vollbesetzten SKG-Haus: Neben Vereinsvertretern, dem Präsidenten des Hessischen Skiverbands Dr. Werner Weigelt und Harald Piaskowski für den Sportkreis Fulda-Hünfeld waren nämlich auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Rollskigruppe zur Bescheidübergabe gekommen. „Ihr seid der Grund unseres Tuns“, betonte der Erste Kreisbeigeordnete Frederik Schmitt mit Blick auf den Langlauf-Nachwuchs und Weigelt ergänzte schmunzelnd: „Ich bin froh, dass wir euch nach fünf Jahren endlich von der Straße geholt und auf die richtige Bahn gebracht haben.“

Bisher musste die Rollskigruppe auf öffentlichen Wegen trainieren, schon ab dem Herbst soll nun auf einer abgesperrten, 2135 Meter langen und 2,50 Meter breiten Bahn auf verschiedenen Teilstücken trainiert werden können. Dafür werden vorhandene Wirtschaftswege genutzt, wie Elmar Herget vom Planungsbüro Herget in Eichenzell erläuterte. „Die Anlage befindet sich im Ehrengrund, zwischen der Sportanlage und dem Tierpark“, erklärte Herget.

Mit dem Bau der Ski-Rollerbahn geht ein lang gehegter Wunsch der Stadt Gersfeld und seiner Bürgerinnen und Bürger in Erfüllung. Die neue Strecke wird nicht nur die Trainingsbedingungen der Wintersportler verbessern, die nunmehr auch im Sommer trainieren können, sondern auch die Attraktivität der Rhön als Tourismusstandort weiter steigern. Schließlich ist die neue ‚Rhön-Rollerbahn‘ auch Inlineskatern, Radfahrern und natürlich auch Spaziergängern kostenfrei zugänglich. Ich bin überzeugt davon, dass das neue Areal seine Anziehungskraft für Leistungs- und Freizeitsportler nicht verfehlen wird. Training auf Skirollern und Inlineskates spielen in der Vorbereitung auf die Wintersaison eine wichtige Rolle.

Der Bau der Rollerbahn ist für Gersfeld von großer Bedeutung, da in den Vereinen SKG Gersfeld, TSV Poppenhausen und an der Rhönschule Gersfeld Kinder ab der dritten Klasse im Skilanglauf ausgebildet werden. Für den Sommertrainingsbetrieb dieser Nachwuchsathleten ist die neue Bahn eine wichtige Bereicherung. Die Ausschreibung für die Bauarbeiten soll nun zeitnah begonnen werden, damit im Herbst erstmals auf der neuen Anlage trainiert werden kann.Ein wichtiges Ziel in der hessischen Sportförderung ist, allen Bevölkerungsschichten und Altersgruppen die Chancen und den Anreiz zu aktiver sportlicher Betätigung zu schaffen. Dies setzt ein ausreichendes und vielfältiges Angebot an Sportstätten voraus. Vor diesem Hintergrund gewährt die Hessische Landesregierung Sportvereinen, die Mitglied im Landessportbund Hessen sind, Zuwendungen für die Erhaltung und Sicherung von Sportstätten.

Bericht und Bild: Florian Seelig

NEU: HSV Teamwear

NEU: HSV Teamwear

HSV Geschäftsstelle

Parkstr. 16
61231 Bad Nauheim

Tel. 06032 / 927 44 - 00
Fax 06032 / 927 44 - 14
verband[at]hsv-ski.de

Bürozeiten: Mo-Fr 9.00 - 13.00 Uhr