Hessische Alpine Meisterschaften in Maria Alm

25.03.2019

Alpin

Die hessischen alpinen Meisterschaften wurden in diesem Winter vom 15. bis 17. März 2019 wieder im österreichischen Maria Alm ausgetragen.  Als Ausrichter fungierte die Skigemeinschaft Kreis Rotenburg.

400 Starter an drei Renntagen waren die Bilanz eines erfolgreichen Meisterschaftswochenendes. Dabei gingen alle Rennergebnisse der Schüler auch in die Wertung der Arge-West-Rennserie ein. Sehr erfreulich aus hessischer Sicht, dass insgesamt vierzig Kinder und Jugendliche den Weg ins Salzburger Land angetreten hatten.

Am Freitag waren die Bedingungen an den Hinterreit-Liften alles andere als leicht. Starker Schneefall, der am Ende des Wettbewerbs noch in Regen überging, machte Verantwortlichen, Helfern und Rennläufern das Leben schwer. Trotzdem konnten zwei Durchgänge gefahren und allen Läufern faire Bedingungen geboten werden. Nur die Siegerehrung verschob man zur Erleichterung aller Beteiligten auf den kommenden Wettkampftag, waren doch sowohl Rennläufer als auch Ausrichter trotz Regenbekleidung komplett durchnässt.

Am Samstag, dem zweiten Veranstaltungstag blieb es erfreulicherweise trocken. Die durchweichte Piste wurde vor dem Rennen mit Salz präpariert, so dass dem Rennstart nichts mehr im Weg stand. Die Kinder fuhren an diesem Tag einen eigenen Kurs, der als Vielseitigkeits-Riesenslalom ausgeschrieben war und mit beiden Läufen in die Kids-Cup-Wertung einging. Als Kurssetzer fungierte bei den Kindern der hessische Sportwart und Vizepräsident alpin. Bei den Schülern setzte Luis Lohrmann, Trainer und Stützpunktleiter Nord, die Kurse.

Erstmalig wurde im Rahmen der Hessischen Meisterschaften auch ein Parallelslalom ausgerichtet. Eine Disziplin, die bei Rennläufern aber auch Zuschauern durch den direkten Vergleich immer beliebter wird. So wurde auch an diesem Tag spannender alpiner Skisport geboten. Nachdem alle Läufer beide Kurse durchfahren hatten, durften in den Finalläufen noch einmal die besten acht Jungs und Mädchen gegeneinander antreten. Bei den Mädchen konnte sich Sophie Monrad-Krohn (SSV Erfurt) und bei den Jungs Till Hugenroth (DAV Lauf) am Ende durchsetzen.

Nachdem die Hessischen Meister des Riesenslaloms vom Freitag und des Parallelslaloms geehrt waren, durften auch die Gesamtsieger der HSV-Kids-Cup-Rennserie des Winters 2018/19 ihre Pokale aus den Händen von HSV-Kids-Cup-Koordinatorin Tina Budzus in Empfang nehmen. Wie schon in den Vorjahren wurde am Ende unter allen teilnehmenden Kindern auch noch zahlreiche Sachpreise verlost.

Am Sonntag stand schließlich der Slalom mit dem größten Starterfeld des Wochenendes auf dem Programm. Insgesamt 150 Rennläufern gingen ins Rennen, um ihre Kräfte im Stangenwald zu messen. Beide Kurse waren flüssig gesteckt, so dass die Ausfallquote gering blieb. Mit der Unterstützung vieler helfender Hände auch aus den Skiverbänden der Arge-West konnte auch der letzte Renntag erfolgreich gemeistert werden.

Erfolgreichster Athlet war bei den Kindern Gregor Zörkler; er wurde Hessischer Jahrgangsmeister im Riesenslalom und Slalom. Bei den Schülern gelang nur Leni Borns ein Doppelerfolg. Sie wurde Hessenmeisterin im Parallelslalom und im Slalom.

Fotos:

1.       Leni Borns

SGKR – Helferteam

NEU: HSV Teamwear

NEU: HSV Teamwear

HSV Geschäftsstelle

Parkstr. 16
61231 Bad Nauheim

Tel. 06032 / 927 44 - 00
Fax 06032 / 927 44 - 14
verband[at]hsv-ski.de

Bürozeiten: Mo-Fr 9.00 - 13.00 Uhr