HSV-Verbandstag im Westerwald mit Langlauf und Vereinsworkshop

03.09.2019

Verband
Ehrungen
Mitmach-Angebote
Vereinsworkshop

Etwa 60 Teilnehmer aus hessischen Vereinen konnte Axel Gonschorowski, 1. Vorsitzender des gastgebenden SV Mademühlen, am Sonntag zum HSV-Verbandstag begrüßen. Auch Landrat Wolfgang Schuster, Bürgermeister Carsten Braun und Tanja Frank, Präsidentin des Hessischen Schützenverbandes, waren der Einladung nach Driedorf gern gefolgt und überbrachten Grußworte. HSV-Präsident Dr. Werner Weigelt berichtete über die Entwicklung des Verbandes in den letzten zwei Jahren. Hier stand insbesondere die Fortführung der Projekte im Vordergrund, die sich aus den Zukunftswerkstätten entwickelt hatten.

Die Gründung der Leistungssport gGmbH ist inzwischen erfolgt und die Gesellschaft hat ihre Arbeit aufgenommen. Auch die Zusammenfassung der Bildungsangebote in einer HSV-Akademie ist auf den Weg gebracht, ebenso wie das Leitbild. Die inhaltliche Erarbeitung von Konzepten zu Ehrenamt, Öffentlichkeitsarbeit, Jugendbeteiligung und Ganzjahressport sind nun die nächsten Schritte. Gemeinsam arbeiten Haupt- und Ehrenamt bereits seit einiger Zeit an diesen Themen, stoßen dabei allerdings immer wieder an Grenzen. Um die nötigen personellen Ressourcen sicherzustellen, wurden im letzten Jahr weitere Mitarbeiterinnen für die Geschäftsstelle eingestellt und nach ehrenamtlichen Mitstreitern und Kooperationspartnern gesucht. Eine weitere Herausforderung ist der anstehende Generationswechsel im Präsidium: beim nächsten Wahlverbandstag 2021 sind drei der sechs Positionen neu zu besetzen.

Jugendsprecher Lukas Wintershoff erläuterte die Aktivitäten der jHSV und die Weiterentwicklung des Jugendteams. Neben den mittlerweile zahlreichen Veranstaltungen und Fahrten im Sommer und Winter hat die Skijugend standen auch konzeptionelle Themen auf der Agenda. Schon im letzten Jahr hat die Skijugend unter Leitung von Christiane Roß ein Jugendbeteiligungskonzept für den Verband erstellt, in dem die Projekte der letzten fünf Jahre in einem Gesamtkonzept zusammengefasst und Ziele für die Zukunft definiert werden. Aus den gewonnenen Erkenntnissen hat das Team im Anschluss ein Beteiligungskonzept für Vereine erstellt, das die Mitgliedsvereine bei Ausweitung oder Neuaufbau ihrer Jugendarbeit unterstützen soll. Hierzu gibt es inzwischen sowohl eine Broschüre als auch ein Workshopmodul, interessierte Vereine können sich ab sofort an die Geschäftsstelle wenden.

Vizepräsident Finanzen Ralf Brandt stellte sowohl für 2017 als auch für 2018 einen ausgeglichenen Haushalt vor, durch unplanmäßige Einnahmen konnte sogar in beiden Jahren ein Überschuss erzielt werden. Die Kassenprüfer Jochen Peukert und Horst Engling bescheinigten eine ordnungsgemäße Buchführung und sorgfältige und korrekte Finanzverwaltung und beantragten die Entlastung des Vorstands. Diese wurde einstimmig erteilt, einstimmig wurde auch Hubert Rompf vom SV Mademühlen als dritter Kassenprüfer für die nächsten zwei Jahre gewählt.

Für besondere sportliche Erfolge oder großes ehrenamtliches Engagement wurden gleich eine ganze Reihe von HSV-Mitgliedern geehrt. Aufgrund der schon begonnenen Wettkampfsaison und einigen parallel stattfindenden Terminen konnten leider nicht alle ihre Ehrung persönlich entgegenehmen. Präsident Dr. Werner Weigelt und Vizepräsident Herbert Stündl überreichten einen Schneekristall in Silber an Andreas Tannert (Skilanglauf, SKG Gersfeld) und je einen Schneekristall in Bronze an Tom Gombert und Christopher Niggemann (beide Biathlon/SC Willingen). Den Ehrenbrief des Hessischen Skiverbandes erhielten Hubert Rompf und Axel Gonschorowski (beide SV Mademühlen), Frank Piatkowski (WSV Hofheim), Robert Jaeschke (KSV Auedamm) und bereits am Samstag Sebastian Bäsken (SC Helsa). Günter Meuser (SC Wetzlar) und Volkmar Hirsch (SC Willlingen) wurden mit der Ehrennadel in Bronze geehrt, Gerhard Eisenbach (WSV Hofheim) erhielt für sein langjähriges Engagement u.a. als Lehrteamchef Skitour die höchste HSV-Auszeichnung, die Ehrennadel in Gold. Zudem überreichte Dr. Werner Weigelt einen Zuschussbescheid über 500 EUR für eine Laserbiathlonanlage an den SV Mademühlen, Stefanie Beul erhielt einen Gutschein in gleicher Höhe für die Ausbildung zur Trainerin C Biathlon.

Zum ersten Mal vergeben wurde der Jugendarbeitspreis des Hessischen Skiverbandes. Zum Jubiläum "5 Jahre jHSV" wurden zunächst die Gründungsmitglieder ausgezeichnet, die maßgeblich am Neuaufbau der Skijugend beteiligt waren und bis heute im Jugendteam aktiv sind. Valentin Hübner und Ann Katrin Kuessner (beide SC Taunus) konnten leider nicht persönlich anwesend sein, Konstantin Schäfer  und Thilo Diegel (beide SGK Rotenburg) hatten den Preis bereits am Vortag im Rahmen der JVV erhalten. Dr. Werner Weigelt überreichte Glaspokal, Urkunde und Ausbildungsgutschein dann am Sonntag noch an Lukas und Hannah Wintershoff (beide LSC Bad Nauheim). Künftig wird der Preis an Personen oder auch Vereine vergeben, die sich besonders in der Jugendarbeit engagieren. Im Anschluss stellte Werner Weigelt kurz die Änderungen in den Abteilungs- und Bezirksvorständen vor, wo einige Positionen neu besetzt werden mussten. Darüber hinaus konnte mit Staatssekretär Werner Koch nun auch ein Good-Governance-Beauftragter für den Verband gewonnen werden.

Für die Mittagspause hatte der SV Mademühlen nicht nur ausreichend Verpflegung, sondern auch ein buntes Programm vorbereitet. Neben Informationen zu gesunder Ernährung, Kinesio-Taping und Skipräparation gab es die Möglichkeit, sich unter fachkundiger Anleitung im Schießen und dank einer Kunststoffbahn sogar im Langlauf auszuprobieren. Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen der Vereinsarbeit. Unter dem Motto "Fit für die Zukunft?!" moderierte Geschäftsführerin Stefanie Wintershoff einen kurzweiligen Workshop rund um Fragen, die Vereinsvorstände zunehmend beschäftigen. Die Präsidenten waren Gastgeber je eines Tisches, an denen über Vorstandsarbeit, Bürokratie und Haftung, Nachwuchsgewinnung, die Rolle des Übungsleiters und Vereinskultur diskutiert wurde. Die bunte Mischung aus Vereinsvorständen, Übungsleitern, Leistungssportlern, Jugendvertretern und Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle ergab ein spannendes Bild von Erfahrungen und Ideen. Die Teilnehmer diskutierten engagiert mit und bewerteten diese Möglichkeit des Austauschs in der Abschlussrunde äußerst positiv - es wurde lediglich bedauert, dass nicht alle Gäste des Verbandstages an dem Angebot teilgenommen haben. Auch Präsident Dr. Werner Weigelt zeigte sich begeistert: "Ich hätte nie gedacht, dass man in so kurzer Zeit so viele Informationen bekommt. Das war wirklich toll!". Auch beim nächsten Verbandstag 2021 in Nordhessen wird es daher sicher wieder ein ähnliches Format geben. 

Bericht: Stefanie Wintershoff
Bilder: Helmut Ernst

 

 

NEU: HSV Teamwear

NEU: HSV Teamwear

HSV Geschäftsstelle

Parkstr. 16
61231 Bad Nauheim

Tel. 06032 / 927 44 - 00
Fax 06032 / 927 44 - 14
verband[at]hsv-ski.de

Bürozeiten: Mo-Fr 9.00 - 13.00 Uhr