Aktuelle Infos zu Corona:

Regelungen für den Freizeit- und Vereinssport in Hessen findet ihr hier

Handlungsempfehlung des DSV für Skischulen und Vereine

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

Nordcup: Linus Kesper sichert sich Sieg im Berglauf

14.10.2020

Biathlon

Für die hessischen Biathleten stand am vergangenen Wochenende der Nordcup am Notschrei an, der gleichzeitig als erster Deutschlandpokal der neuen Saison in die Gesamtwertung einging. Gleich am ersten Tag setzte Linus Kesper (SC Willingen) in der Jugend II ein Ausrufezeichen – im Berglauf setzte er sich deutlich gegen seine Konkurrenz durch. Für die 6,2 Kilometer in klassischer Technik benötigte er 31:45,9 Minuten. Damit hatte er knapp 44 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Moritz Seeber (SWV Goldlkauter; 32:29,6 Minuten). Bei den gleichaltrigen Mädels kam Marie Hubl nach 40:51 Minuten auf den achten Platz im 28-köpfigen Starterfeld. Der Sieg ging an Annika Stichling (SC Neubau; 38:27,4 Minuten). Bei der Jugend I (AK 17) über 6,2 Kilometer sicherte sich Lotta Kesper nach 41:33,5 Minuten den sechsten Platz im 19-köpfigen Feld. Georgy Langer kam nach 45:52,9 Minuten auf Rang elf. Es gewann Iva Moric (WSV Bischofswiesen), die 37:52 Minuten unterwegs war. Ole-Einar Saure lief über die 6,2 Kilometer nach 40:11,5 Minuten in der AK 16 auf den 14. Rang. Den Sieg schnappte sich Nils Gutmann SC Todtnau), der 34:20,7 Minuten unterwegs war.

Am Samstag stand ein Sprintwettkampf auf dem Plan: Mit vier Fehlern und einer Zeit von 21:30,9 Minuten kam Linus Kesper über die 7,2 Kilometer der Jugend II als Neunter ins Ziel. Ganz oben auf dem Treppchen stand Daniel Reinhold (SC Aising; 20:54,2/0 Fehler). Für Marie Hubl stand nach 6,5 Kilometern und zwei Fehlern der elfte Platz in der Ergebnisliste. Ihre Zeit: 22:18,2 Minuten. Damit fehlten ihr 1:19,6 Minuten auf Siegerin Luise Thomas (20:58,6/0 Fehler). Lotta Kesper musste bei der Jugend I über 6,5 Kilometer gleich fünf Mal in die Strafrunde – mit ihrer Zeit von 23:54,2 Minuten landete sie auf Rag neun. Georgy Langer verfehlte ebenfalls fünf Scheiben und kam nach 24:56,2 Minuten auf den 17. Platz. Es gewann erneut Iva Moric (21:01,7/1 Fehler). Bei der Jugend I über 7,2 Kilometer hieß es im Ziel Platz 13 für Ole-Einar Saure, der fünf Scheiben verfehlte und 26:16 Minuten unterwegs war. Sieger Jnnek Derr (SSV Altenberg) war nach einem Fehler und einer Zeit von 22:57,1 Minuten im Ziel.

Beim abschließenden Massenstart am Sonntag auf Turnschuhen erkämpfte sich Linus Kesper über die 7,5 Kilometer in der Jugend II den siebten Rang. Nach 35:26,7 Minuten und neun Fehlern war er im Ziel. 1:32 Minuten lag er damit hinter Fabian Kaskel (SC Todtnau; 33:54,7/7 Fehler). Bei den gleichaltrigen Mädels sicherte sich Marie Hubl einen sehr guten fünften Platz. Ihre Zeit über die 6 Kilometer: 30:13,9 Minuten. Am Schießstand ließ sie fünf von 20 Scheiben stehen. Der Sieg ging an Annika Stichling vom SC Neubau (28:42,5/5 Fehler). Bei den Mädels der Jugend I über 6 Kilometer kam Lotta Kesper nach sechs Fehlern und 30:51,8 Minuten auf den achten Platz. Für Georgy Langer hieß es nach neun Fehlern und 34:36,1 Minuten Rang 18. Es siegte auch an Tag drei Iva Moric (WSV Bischofswiesen; 27:41/1 Fehler). Bei der AK 16 über 4,5 Kilometer handelte sich Ole-Einar Saure im letzten Stehendanschlag noch drei Fehler ein und wurde mit 22:38,9 Minuten Siebter des 20-köpfigen Feldes. Samuel Kraatz (WSV Oberhof; 21:26,7/4 Fehler) hieß der Sieger an Tag drei.

In der Gesamtwertung liegen Linus Kesper mit Rang 2, Marie Hubl mit Rang 6 und Lotta Kesper mit Rang 7 aktuell drei hessische Nachwuchs-Biathleten in den Top 10 der Gesamtwertung. Der zweite Deutschlandpokal findet Mitte Dezember in Ridnaun statt.

Bericht und Bild: F. Weiler

NEU: HSV Teamwear

NEU: HSV Teamwear

HSV Geschäftsstelle

Parkstr. 16
61231 Bad Nauheim

Tel. 06032 / 927 44 - 00
Fax 06032 / 927 44 - 14
verband[at]hsv-ski.de

Bürozeiten: Mo-Fr 9.00 - 13.00 Uhr