Jugendarbeitspreis des Hessischen Skiverbandes

 

Seit 2019 vergibt der HSV zu jedem Verbandstag einen Jugendarbeitspreis. Damit möchte das Präsidium einerseits herausragendes ehrenamtliches Engagement würdigen und auch nach außen hin anerkennen, andererseits  Anregung und Motviation für diejenigen bieten, die (noch) nicht in der Jugendarbeit aktiv sind. Über die Vergabe des Preises entscheidet das Präsidium gemeinsam mit der Geschäftsführung und der HSV-Jugendreferentin. Der Preis wird in zwei Kategorien ausgelobt:

Personen-Ehrung
Ausgezeichnet werden Personen, die sich in der Jugendarbeit des HSV in besonderem Maße engagiert haben. Die Auszeichnung umfasst einen Glaspokal, eine Urkunde über das bisherige Engagement sowie einen Fortbildungsgutschein. Bei der Premiere in 2019 wurde der Preis an die Gründungsmitglieder der jHSV verliehen, die den Neuaufbau der Skijugend maßgeblich mitgestaltet haben und auch nach fünf Jahren noch in der Verbandsjugendarbeit aktiv sind.

Preisträger 2019
Thilo Diegel (SKG Rotenburg)
Valentin Hübner (SC Taunsu)
Ann Kathrin Kuessner (SC Taunus)
Konstantin Schäfer (SGK Rotenburg)
Hannah Wintershoff (LSC Bad Nauheim)
Lukas Wintershoff (LSC Bad Nauheim)

Vereins-Ehrung
In 2021 wird zum ersten Mal auch ein Preis für die Jugendarbeit der Mitgliedsvereine im HSV vergeben. Hierzu können sich Vereine bewerben, die eine besonders aktive Jugendarbeit haben, gute Jugendstrukturen und Beteiligungsmöglichkeiten bieten und/oder in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich Projekte mit der Vereinsjugend umgesetzt haben. Neben Glaspokal und Urkunde wartet auf die drei Erstplatzierten jeweils ein Materialgutschein im Wert von 500/300/150 EUR.

Wie ihr an der Vereinsehrung 2021 teilnehmen könnt findet ihr hier.