FAQ

 

1. Was ist Inklusion?
Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch ganz natürlich dazu gehört. Es spielt keine Rolle, wie die Persone aussieht, spricht oder ob Sie eine Behinderung hat. Inklusion bedeutet, dass jeder überall mitmachen kann und zur Gesellschaft dazugehören. Zum Beispiel: Kinder mit und ohne Behinderung gehen in eine gemeinsame Sportstunde im Verein. Wenn jeder Mensch überall dabei sein kann, am Arbeitsplatz, beim Wohnen oder in der Freizeit: Das ist Inklusion.

2. Was macht eine Arbeitsgruppe Inklusion? Warum gibt es uns? Was ist das Ziel?
Inklusion betrifft die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben und somit auch den Sport. Aufgrund dieser Tatsache wurde diese Arbeitsgruppe gegründet. Ziel ist es, Inklusion im Sport zu etablieren und nach Möglichkeit entsprechende Angebote anzubieten.

3. Brauche ich eine bestimmte Lizenz um ein Sportangebot durchzuführen?
Nein, um mit einem Sportangebot zu beginnen oder eins für Menschen mit Behinderungen durchzuführen, benötigt man keine spezielle Ausbildung. Empfehlendswert ist es, eine Aus-/ oder Fortbildung zu machen, wenn man sich weiterbilden möchte um gezielter die Zielgruppe anzusprechen.

4. Wer kann sich der Arbeitsgruppe Inklusion anschließen?
Wir freuen uns über jede/n, die/den das Thema Inklusion interessiert und Lust hat neue Ideen auszutauschen, um Inklusion im Sport weiterzuentwickeln. Dabei ist es nicht von Belangen wie sportlich du selbst bist. 

5. Wie viel Zeit nimmt das in Anspruch?
Da es sich hier um eine ehrenamtliche Tätigkeit handelt und wir alle unseren beruflichen und privaten Verpflichtungen nachgehen, investiert jeder nur so viel Zeit wie er/sie zur Verfügung hat.

6. Wie kann man daran teilnehmen bzw. wie nehme ich Kontakt auf?
Wenn du neugierig geworden bist oder noch Fragen hast, kannst du uns gerne per E-Mail oder Telefon kontaktieren. Unsere Kontaktdaten findest du bei Ansprechpartner.

7. Wo stehen wir bei der Inklusion? Ein Selbstcheck
Der Landessportbund Hessen e. V. bietet einen Selbstcheck, der zum Nachdenken anregen soll, an. Er soll Vereine, Übungsleiter/innen und Interessierte dabei unterstützen, sich selbst zu reflektieren und sich Gedanken über das eigene Verhalten gegenüber ihren Mitmenschen und dem eigenen Umfeld machen und Anregungen zu erhalten. Den Selbstcheck findet ihr hier: https://www.landessportbund-hessen.de/fileadmin/media/Bereich_Sportentwicklung/Inklusion/Inklusions-Selbstcheck_Formular.pdf Schaut dort mal vorbei!

4. wsv/HSV-Nachwuchscup in Oberhundem

09.03.2024

Langlauf

Kurpark Oberhundem

SV Mademühlen: Schnupper- und Talenttag

10.03.2024 11:00

Biathlon
Bezirk 5
Verband

Driedorf (genaue Adresse s. Flyer)